Welche Verhaltensweise sabotieren deinen Wunsch nach Ordnung?

Welche Verhaltensweise sabotieren deinen Wunsch nach Ordnung?

Ordnungsberatung für Verhaltensänderung

Ein guter Freund sagte zu mir. „wenn du etwas in deinem Leben ändern willst, was zwar wichtig ist, aber irgendwie nie dringend genug, musst du diesem Thema zwei Beine geben. Dein Ziel regelmäßiger zu Joggen, wirst durch durch einen fixen Termin mit einer Freundin oder einem Fitness-Coach viel eher erreichen.“

Ich hatte länger unterschwellig das Gefühl, dass ich mich in Bezug auf Geld im Geiste selbst einschränke. Dann lernte ich zufällig einen professionellen Moneycoach kennen. Und mir wurde klar, dass dies für mich die zwei Beine sind. Ich brauche sie um mein Thema Geld endlich anzugehen.

Aktionstag Unterlagen ausmisten
Buche dir ein Ticket 
für die Ausmist-Party am Donnerstag 25.01.2018

Ist dein Thema Ordnung und Struktur in den Unterlagen, Mails, Informationen und Todos?

Beratung für Ordnung am SchreibtischIn diesem Artikel geht’s um meine Erkenntnisse, welche Verhaltensweise viele vermeintlich unordentliche Menschen von ihrem Wunsch nach Ordnung abhält. Falls du wissen magst, was ein Ordnungscoach grundsätzlich ist – lies erstmal diesen Grundlagenartikel.

Ein Ordnungscoach ist kein Therapeut und dennoch geht die Arbeit über das hinaus, was einige dahinter vermuten.

Viele glauben, es geht nur darum Papierstapel auszumisten, Unterlagen zu sortieren und Ordnung zu schaffen.
Zum chaotischen Zustand gibt es viele Gründe die zusammen kommen. Daher ist es neben der praktischen Arbeit elementar etwas über die Gründe herauszufinden. Nur wenn du mehr über deine Verhaltensweise und deren Ursprung heraus findest, kannst du sie auch grundlegend ändern.  Die praktische Arbeit hilft, sich konkrete Fragen zu stellen. Oder dem Ordnungscoach fällt während der gemeinsamen Arbeit die ein oder andere Bemerkung auf wie:  

“Eigentlich hat sich immer mein Vater um die Versicherungen gekümmert, hier kenn ich mich gar nicht aus…:”

Hier kann tiefer eingestiegen werden.

Es ist eine Mischung von innerer Einstellung und äußeren Umständen, die dann letztendlich eine extreme Situation entstehen lässt.

Vier Fragen, die dir helfen herauszufinden, ob ein Ordnungscoach für dich sinnvoll ist

1. Welche Prioritäten setzt du? Wie sehr schätzt du dich?

Bestimmt kommt dir gekannt vor, dass es in stressigen Phasen schwieriger ist, alle Papiere gleich an ihren Platz zu bringen.

Wenn dieses Stressphase bei dir über eine ganze Weile geht, verstärkt sich das Problem. Im Grunde beobachtet man als Ordnungscoach, dass die Kunden über längere Zeit ein unglaubliches Arbeitspensum hatten.

Damit meine ich zum Beispiel die Situation, dass du in der Zeit Mutter wurdest, in der es beruflich  herausfordernd war. Dann kam noch ein zweites Kind oder eine neue Wohnung. Oder du musstest dich noch intensiv um einen anderen Elternteil kümmern.

  • Horche in dich rein, ob du jetzt sagst “stimmt, aber das ging nicht anders. Das musste sein”.
  • Vermutlich bist du viel für andere da und sorgst gern für sie.
  • Kümmerst du dich genug um dich?

Die Pflege deiner Ordnung und deines Raumes ist im Grunde ein Bereich der Selbstpflege. Hierfür braucht es Selbstliebe.

Selbstliebe und Ordnung

Du darfst dir Zeit nehmen, deine Wohn- und Arbeitsumgebung regelmäßig richtig in Ordnung zu bringen.
Das darfst du selbst wenn das scheinbar keinen direkten Nutzen hat und du bisher wichtiger fandest dich um  irgendetwas anderes zu kümmern.

Ganz ähnlich geht es vielen Menschen, die nicht NEIN sagen können, einem der Hauptgründe, die zum Chaos führen können. Aus dem Gefühl der Verantwortung bürdest du dir ständig neue Aufgaben auf.

Vielleicht standest du sogar vor dem Burnout?

2. Lagerst du das Ordnungsthema auf jemand anderen aus?

Was einem Ordnungscoach in der Arbeit häufiger begegnet, sind Bindungen zu den Eltern.

In den Gesprächen hört man, dass es fürsorgliche Eltern bzw. Mütter oder Väter waren, die sich um alles gekümmert haben und derjenige deshalb nicht gelernt hätte, Ordnung zu halten.   Oder, dass die Eltern oder zumindest ein Elternteil selbst so unordentlich war, dass derjenige deshalb keine hilfreiche Systematik lernen konnte.

Warum kann man mit über 35 Jahren nicht erwachsen werden und für alle Punkte in seinem Leben Verantwortung übernehmen?

Spürst du kindlichen Trotz, wenn du dir vorgenommen hast, etwas zu Sortieren oder dein Verhalten im Punkto Ordnung zu ändern?

Ein anderes Phänomen des kindlichen Verhaltens ist die Sprunghaftigkeit.  Während dem Sortieren mit einer Kundin heißt es dann:

“Wenn Sie jetzt nicht da wären, würde ich in die Küche gehen, um den Lappen zu holen. Dort würde ich mir erstmal einen Kaffee machen und dann nicht wieder zum Aufräumen zurück kommen. “

Die kleinste Ablenkung wird als willkommener Anlass genommen sich zu drücken.
Nur: Es gibt jetzt niemanden mehr, der hinter einem aufräumt. Er wird Zeit, Erwachsen zu werden. Volle Verantwortung in allen Lebensbereichen zu übernehmen. Das ist unglaublich mächtig und befreiend.

Reduktion Minimalismus Weniger Unterlagen Ausmisten

In einer Visualisierungsaufgabe während des Coachings wählte sich ein Kunde als Symbolbild einen 

Adler.  Frei und selbstbewusst wollte er durch sein Leben fliegen und volle Verantwortung übernehmen!

3. Ist für dich Perfektionismus eher der Feind der Ordnung

Die Vermutung, dass jeder der eine Ordnungsberatung braucht, schlampig sei, ist falsch. Bei vielen ist es eher ein Problem von zu viel Perfektionismus.

Musst du jede Zeitschrift erstmal durchblättern und kannst sie nicht komplett ungelesen in den Papierkorb werfen? Fällt es dir schwer, Kompromisse bei der Ablage zu machen nur, um schneller damit fertig zu werden?

Auch wenn es Bereiche gibt, bei denen Perfektionismus hilfreich ist, darf man lernen, wo “better done than perfect” helfen würde. Der Perfektionismus verhindert nicht nur, dass du eine Grundordnung in deine Unterlagen bekommst, sondern dass du dauerhaft produktiv arbeiten und dich wohlfühlen kannst.

Kunden mit hohem Anspruch an sich selbst, wünschen sich dass es “leichter” und “spielerischer” wird. Bildlich stellen Sie sich eine lichtdurchflutete Waldlichtung vor.

Wenn du in bestimmten Ordnern jedes Blatt nochmal in eine Klarsichthülle tust , damit es länger gut aussieht, braucht das natürlich viel mehr Zeit. Wenn Zeit irgendwann knapp ist, heftest du gar nichts mehr ein. (Es grüßt der Perfektionismus !) PS: Auch das Ausmisten dauert aufgrund der Folien wesentlich länger.

4. Kaufst du Ordnungsmittel wie Leitzordner und Boxen die ungenutzt rumstehen?

Organisationsmittel für mehr OrdnungBeim ersten Vorort Termin einer Ordnungsberatung fallen mir viele leere Ordner, Boxen und Sortierhilfen auf.  Der Wunsch nach mehr Ordnung ist sichtbar.  Dieser Wunsch wurde in einen Kaufimpuls umgewandelt. Dahinter steckt der Glaube, durch die richtigen Behältnisse werde sich das Problem dann ganz von allein lösen.

Die Verantwortung wird ein Stück weit abgegeben. Natürlich sind die richtigen Systeme notwendig und ein Großteil der Beratung für mehr Struktur. Jedoch braucht es zunächst eine Idee, was man warum wie sortieren will. Und erst im zweiten Schritt die Ordner, Boxen und andere Behälter.

 

Brauchst du einen Ordnungscoach?

Glaubst du, dass das Thema  “Ordnung” ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft ist?
Ordnung ist im Grunde ein inneres Bedürfnis, da uns Ordnung ein Gefühl von Behaglichkeit, Klarheit und Ruhe gibt.

An einem chaotischen Schreibtisch sind die Gedanken eher aufgewühlt.

Mit einem überfüllten Bücherregal weiß man nicht, was man lesen will.

Aber redest du mit jemanden über diese Herausforderung?

Genau hier kommt ein Ordnungscoach ins Spiel. Eine neutrale Person von außen, die sich darauf spezialisiert hat, Systeme für nachhaltige Ordnung zu etablieren. Ein Sparringspartner, der mit dir nach den Ursachen forscht und versucht, sie zu beheben.

Hier erfährst mehr über die Zusammenarbeit.

Follow

About the Author

Katharina Vollus, ist die Gründerin von Ordnungsmentor.de. Aufgrund ihrer langjährigen Projektmanagement Erfahrung weiß sie, wie wichtig Strukturen für das Erreichen von Erfolgen sind. Sie berät Unternehmer, wie sie ihre Projekte im Alltagsstress so ordnen, dass auch strategische und langfristige Ziele erreicht werden.

>